Garantie-Zertifikat
Unsere Olivenöle müssen im Duft und im Geschmack perfekt sein. Als Garantie für ihre besonders gute Qualität sind sie mit einem Garantie-Zertifikat ausgestattet, das wie eine Identitätskarte einige der Parameter erläutert, die das jeweils in der Packung enthaltene Produkt charakterisieren.

Geben Sie die Chargennummer des Olivenöls an,
um seine Eigenschaften zu sehen.

ABGEFÜLLT AM    --/--/----
  
PRODUKTEIGENSCHAFTEN
SÄUREGEHALT
--

Der Säuregehalt liefert Informationen über die Qualität der zur Ölherstellung verwendeten Rohstoffe und über die Art der Konservierung. Produkte mit niedrigem Säuregehalt sind mit hoher Wahrscheinlichkeit aus gesunden und nach dem Pflücken umgehend verarbeiteten Oliven hergestellt. Im Gegensatz dazu haben Öle, die aus von Parassiten befallenen oder nach dem Pflücken auf Netzen oder auf dem Boden gelagerten und erst nach einem langen Zeitraum verarbeiteten Oliven einen höheren Säuregehalt, der oft so hoch ist, dass die Öle nicht mehr zum Verzehr geeignet sind. Es ist zu unterstreichen, dass der Säuregehalt des Öls in keiner Beziehung zum Geschmack des Öls steht.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Der Säuregehalt liefert Informationen über die Qualität der zur Ölherstellung verwendeten Rohstoffe und ü...


PEROXIDZAHL
--

Die Peroxidzahl gibt die Menge des Sauerstoffs an, der mit dem Öl reagiert hat, und damit das Oxidationsstadium des Öls. Ein oxidiertes Öl ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht korrekt verarbeitet und konserviert worden. Faktoren, die das Entstehen von Peroxiden fördern, sind neben Luft und Licht auch hohe Temperaturen und Spuren von Metallen, die eventuell im Öl vorhanden sind; es ist wichtig, dass diese Werte sowohl während der Lagerung der Oliven vor der Verarbeitung als auch während der Konservierung des Endprodukts einer Kontrolle unterzogen werden. Die o.g. Faktoren fördern einige chemische Reaktionen, die das Produkt auch nach dem Kauf schädigen können, deshalb ist es ratsam, das Öl (wie auch andere Lebensmittel) kühl und dunkel zu lagern.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Die Peroxidzahl gibt die Menge des Sauerstoffs an, der mit dem Öl reagiert hat, und damit das Oxidationsstadium des Öls....

WACHSE
--

Wachse kommen natürlicher Weise auf den Schalen der Früchte und den Blättern vor. Der Wachsgehalt ist ein Qualitätsindikator. Niedriger Wachsgehalt zeugt von einer gesunden und zum richtigen Reifezeitpunkt gepflückten Frucht.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Wachse kommen natürlicher Weise auf den Schalen der Früchte und den Blättern vor. Der Wachsgehalt ist ein Qualit&au...


POLYPHENOLE
--

Polyphenole haben antioxidative Wirkung, sie reagieren leichter als andere Komponenten des Öls mit Sauerstoff und schützen letztere vor Oxidation. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe; sie befinden sich in dem Fruchtfleisch der Oliven und nehmen mit zunehmender Reife der Frucht ab. Den Antioxidanten werden unter organoleptischen Gesichtspunkten Moleküle zugeordnet, die einen bitteren und scharfen Geschmack verleihen (das Brennen im Hals wird durch Polyphenole hervorgerufen), was vor allem bei Ölen zutrifft, die aus noch grünen Oliven gepresst werden.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Polyphenole haben antioxidative Wirkung, sie reagieren leichter als andere Komponenten des Öls mit Sauerstoff und schütz...


TRIGLYCERIDE (ΔECN42)
--

Dieser Parameter bestimmt die Reinheit von Nativen Olivenölen Extra. Insbesondere ein Wert, der die gesetzliche Höchstgrenze von 0,2% übersteigt, weist auf mögliche Vermischung mit Samenölen hin.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Dieser Parameter bestimmt die Reinheit von Nativen Olivenölen Extra. Insbesondere ein Wert, der die gesetzliche Höchstgr...


SPEKTROPHOTOMETRISCHE ANALYSE
Die spektrophotometrische Analyse trägt dazu bei, die Qualität des Öls insgesamt
zu bestimmen. Je niedriger die drei untersuchten Werte sind, desto höher
ist die Frische und Qualität des Nativen Olivenöls Extra.
K232
--

Dieser Wert zeigt die Bildung von “konjugierten Diensysteme” an, das sind besondere Konfigurationen chemischer Bindungen innerhalb der Moleküle des Öls, die in der Folge von Erhitzung entstehen. Konjugierte Diensysteme können auch durch Oxidation des Öls entstehen. Die Oxidation hat dieselben Gründe wie die Peroxidation, nämlich Licht, hohe Temperaturen oder Kontakt mit Metallen.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Dieser Wert zeigt die Bildung von “konjugierten Diensysteme” an, das sind besondere Konfigurationen chemischer Bindung...


K270
--

Dieser Wert zeigt die Bildung von “konjugierten Triensysteme” an, das sind besondere Konfigurationen chemischer Bindungen innerhalb der Moleküle des Öls, die in der Folge von Erhitzung entstehen.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Dieser Wert zeigt die Bildung von “konjugierten Triensysteme” an, das sind besondere Konfigurationen chemischer Bindun...


ΔK
--

Wenn der Wert hoch ist, zeigt auch dieser, wie die vorangehenden Parameter, eine Verunreinigung durch raffinierte Oliven- oder Samenöle an.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--

Wenn der Wert hoch ist, zeigt auch dieser, wie die vorangehenden Parameter, eine Verunreinigung durch raffinierte Oliven- oder Sam...


PROZENTUELLE ANTEILE DER FETTSÄUREN

Fettsäuren bestehen aus Kohlewasserstoff- und Sauerstoffmolekülen und unterscheiden sich voneinander durch die Anzahl der Kohlenstoffatome, die eine unterschiedlich lange Kette bilden, sowie durch die Einfach- oder Doppelbindung zwischen den C-Atomen. Wenn zwischen den C-Atomen Doppelbindungen bestehen, spricht man von ungesättigten Fettsäuren, wenn zwischen den C-Atomen nur Einzelbindungen bestehen, spricht man hingegen von gesättigten Fettsäuren. Olivenöl enthält ca. 15% gesättigte Fettsäuren, die dazu neigen bei Zimmertemperatur fest zu werden. Die gesättigten Fettsäuren sind z.T. für die Trübheit des Olivenöls bei niedrigen Temperaturen im Winter verantwortlich.
Die einfach ungesättigten Fettsäuren mit nur einer Doppelbindung in der Kette bestehen hauptsächlich aus der Ölsäure, die im Olivenöl den Hauptanteil der Fettsäuren stellt. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren mit mehr als einer Doppelbindung in der Kette machen ca. 8-10% aus. Einige davon sind besonders wichtig, weil unser Organismus sie nicht selbst herstellen kann und sie deshalb über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Aus diesem Grund werden sie auch „grundlegend“ Fettsäuren genannt. Die wichtigsten mehrfach ungesättigten Fettsäuren des Olivenöls, nämlich Linolsäure und Linolensäure, gehören zu den bekannten Omega 6- und Omega 3-Fettsäuren.
Gesättigte
Fettsäuren
 

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



Einfach ungesättigte
Fettsäuren
 

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



Einfach ungesättigte
Fettsäuren
Davon Ölsäure

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



LINOLSÄURE
 

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



LINOLENSÄURE
 

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



Trans-Isomeren
der Ölsäure
 
 

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



Trans-Isomeren
der Linolsäure +
Trans-Isomeren
der Linolensäure

--


GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE

----
--



WEITERE WERTE

Weitere Analysen zur Bestimmung der Reinheit des Produktes.
STERINGEHALT
INSGESAMT

--

Die Sterine sind natürliche Bestandteile aller pflanzlichen Öle und ihre Zusammensetzung ist eine Art “Personalausweis”, durch den die jeweilige Herkunft des pflanzlichen Öles bestimmt werden kann. Auch die Gesamtmenge von Sterinen dient der Bestimmung der Ölpflanze. Es werden deshalb für Olivenöle Zusammensetzung und Menge der Sterine erhoben, um garantieren zu können, dass die Werte den Vorschriften für reine Olivenöle entsprechen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE


--

Die Sterine sind natürliche Bestandteile aller pflanzlichen Öle und ihre Zusammensetzung ist eine Art “Personalausweis”, durch den...


2-GLYCERINMONOPALMITAT
 

--

Olivenöl wird auf natürliche Weise aus den Zellen der Oliven hergestellt. Der biochemische Prozess der Ölherstellung bedingt die Synthese von Molekülen - den Triglyceriden -, die den Hauptbestandteil des Öls ausmachen. Die Triglyceride enthalten ihrerseits Fettsäuren, wobei die Besonderheit des Olivenöls darin besteht, dass „die 2-Stellung des Triglycerids“ nur “spärlich” mit gesättigten Fettsäuren besetzt ist. Bei einigen in industriellen Verfahren chemisch hergestellten Triglyceriden für die Futtermittel-, Kosmetik- und andere Branchen hingegen ist die 2-Stellung viel stärker mit gesättigten Fettsäuren besetzt als es bei reinen Olivenölen der Fall ist. Die Bestimmung des „Gehalts an gesättigten Fettsäuren in 2-Stellung der Triglyceride“ dient der Kontrolle, dass das Olivenöl nicht durch industriell synthetisch hergestellte Triglyceride verunreinigt ist.
 

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE


--

Olivenöl wird auf natürliche Weise aus den Zellen der Oliven hergestellt. Der biochemische Prozess der Ölherstellun...


PROZENTANTEIL VON ERYTHRODIOL + UVAOL
--

Diese beiden Verbindungen kommen hauptsächlich auf dem Epikarp, der Schale der Früchte, vor. Bei der Extraktion des Öls aus den Oliven gelangt ein Teil dieser Verbindungen auf natürliche Weise in das Öl. Was nach diesen Prozess an festen Rückständen übrig bleibt, wird Trester genannt und besteht aus den festen Anteilen der Olive, nämlich Schale, Fruchtfleisch und Kern. Fratelli Carli verkauft diese Rückstände, die als Futtermittel, Düngemittel etc. verwendet werden können. Aus dem Oliventrester kann aber auch der geringe noch verbliebene Ölanteil mit Lösemitteln chemisch gewonnen werden. Dieses Öl heißt rohes Oliventresteröl und hat aufgrund der stark extrahierenden Lösungsmittel einen weitaus höheren Anteil an Erythrodiol und Uvaol. Durch die Bestimmung des Prozentanteils von Erythrodiol und Uvaol kann daher festgestellt werden, ob das Olivenöl durch Oliventresteröl verunreinigt ist.

GESETZLICH VORGESCHRIEBENE WERTE


--

Diese beiden Verbindungen kommen hauptsächlich auf dem Epikarp, der Schale der Früchte, vor. Bei der Extraktion des Öls aus den Ol...